engagiert von Anfang an

Ali Kurt Baumgarten – Ausstellung des Judenbacher Künstlers im Landtag

Als Landtagspräsident Christian Carius und die Landtagsabgeordnete Beate Meißner im Juni 2017 die Baumgarten-Dauerausstellung der Stiftung Judenbach besuchten, entstand spontan die Idee einer Ausstellung im Thüringer Landtag mit Werken des 2009 verstorbenen Künstlers. Am 14. März wurde die Ausstellung nun feierlich eröffnet, bis zum 4. Mai wird sie zu sehen sein. „Ich freue mich sehr, dass der Expressionist aus Judenbach auch hier Beachtung findet“, so Meißner.

In Ihrem Grußwort zur Ausstellungseröffnung betonte die Sonnebergerin, dass das Leben des Künstlers so außergewöhnlich war wie seine Kunst. Er habe fünf Staatsbürgerschaften durch- und überlebt: Geboren noch im Kaiserreich, spielte sich seine Kindheit in der Weimarer Republik ab. Im Jugendalter begann die NS-Diktatur. Nach amerikanischer Kriegsgefangenschaft dann die vierte Staatsbürgerschaft und ein Leben im real existierenden Sozialismus. 1989 kam der Umbruch und endlich die Ankunft in der Demokratie.

„Ali Kurt Baumgarten hatte ein wahres Jahrhundertleben. Aber trotz dieser turbulenten Zeiten hat er nie die Bindung zu seiner Heimatregion verloren und lebte bis zum Ende wieder in seinem Elternhaus in Judenbach“, so Meißner. Er sei die wohl bedeutendste Persönlichkeit und zugleich Ehrenbürger der Gemeinde. In ihrem Wahlkreis begegne sie fast täglich Spuren von Ali Kurt Baumgartens Schaffen: beispielsweise der in Bronze gegossene Bärenfamilie auf dem PIKO-Platz, deren Modell auch im Sonneberger Rathaus zu finden ist, und dem großen Wandbild im Kultursaal 100 in Judenbach.

Die seit Ende 2014 bestehende Stiftung Judenbach hat sich seines Erbes angenommen. Mit einer Dauerausstellung, die wichtigster Bestandteil des Multifunktionalen Zentrums der Stiftung ist, hat man dem Ausnahmekünstler in seinem Heimatort ein beeindruckendes Denkmal gesetzt. Das Museum zeigt viele farbgewaltige ausdrucksstarke Werke des Expressionisten und Spielzeugdesigners, seine Lithografien, Holzschnitte sowie persönliche Dokumente und Fotos. Meißner dazu: „Ich freue mich, dass die Stiftung Judenbach im Landkreis Sonneberg dieses kulturelle Kleinod geschaffen hat.“

Sie wünscht der Ausstellung im Landtag viel Erfolg und zahlreiche Besucher. Bleibt zu hoffen, dass sie sich auch positiv auf die Dauerausstellung in Judenbach auswirkt, für die Meißner bei der Ausstellungseröffnung natürlich auch die Werbetrommel rührte.

16.03.2018

Hits: 211