engagiert von Anfang an

Kleines Corona-Schutzpaket für Kindergärten – statt Weihnachtspost

In wenigen Wochen ist Weihnachten und für die Sonneberger Landtagsabgeordnete Beate Meißner zum fünten Mal in Folge Anlass, auf den Versand von Weihnachtspost zu verzichten, um das geplante Geld einem sozialen Projekt zu spenden. In diesem Jahr bedachte die Abgeordnete die Pädagogen und Pädagoginnen in den Kindergärten in ihrem Wahlkreis. Auch sie leisten derzeit unter schwierigen Bedingungen Herausragendes. „Die Schließungen während des ersten Corona-Lockdowns haben gezeigt, dass selbst die viele Zeit in der Familie und die besten Angebote für unsere Kleinsten den Kindergarten nicht ersetzen können. Alle freuten sich über die Öffnung, doch Personalmangel, Hygieneschutzmaßnahmen und ständige neue administrative Aufgaben erschweren den Alltag im Kindergarten enorm“, weiß die Landtagsabgeordnete auch aus persönlicher Erfahrung.

Als Geste der Dankbarkeit und Anerkennung hat Beate Meißner an alle 28 Kindergärten in ihrem Wahlkreis Mund-Nasen-Masken, Desinfektionsmittel, Malvorlagen für die Kinder und Informationsmaterial verteilt, um so einen kleinen Beitrag zum Schutz dieser wichtigen Berufsgruppe zu leisten und ein Zeichen der Wertschätzung ihrer Arbeit zu setzen. Bei ihrer zweitägigen Tour wurde mehrfach deutlich, dass sich das Kitapersonal derzeit oft durch die Politik vergessen fühlt, obwohl es auch an die Grenzen seiner Belastbarkeit stößt. Die Zusammenarbeit mit den Eltern sei deshalb umso wichtiger:  „Wir alle haben das gleiche Ziel – die Einrichtungen so lange es geht offen zu halten, um so ein bisschen Normalität für unsere Kinder zu bewahren und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten“, so die Familienpolitikerin abschließend.

Hits: 438