engagiert von Anfang an

Meißner informiert – Nothilfefonds und Heimatprogramm für Vereine startklar

Anerkennung, Würdigung, aber auch Förderung des Ehrenamtes sind der Landtagsabgeordneten Beate Meißner eine Herzensangelegenheit. Im August 2020 konnte auf Initiative der CDU-Fraktion bei der Thüringer Ehrenamtsstiftung daher bereits ein Sonderfonds für Vereine in Not mit einem Gesamtvolumen von 500.000 Euro aufgelegt werden. Nach nur drei Monaten war dieser Sonderfonds ausgeschöpft. 323 kleine gemeinnützige Vereine – vor allem aus den Bereichen Kultur, Heimat, Tradition und Sport – hatten thüringenweit, davon 29 aus dem Landkreis Sonneberg, profitiert.

Umso mehr freut die Abgeordnete, dass nun eine Neuauflage dieses Sondervermögens „Thüringer Corona-Pandemie-Hilfsfonds“ erreicht werden konnte, damit Ehrenamtliche in gemeinnützigen, nicht wirtschaftlich tätigen Vereinen weiterhin unterstützt werden können. Wie bereits durch ihren Landtagskollegen Knut Korschewsky angekündigt (Freies Wort berichtete), sollen weitere 500.000 Euro dazu dienen, auch 2021 existenzbedrohliche Finanzierungslücken von Vereinen zu überbrücken. Maximal 4.000 Euro pro Antragsteller werden in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse ausgegeben. Vereine können die Anträge bis zum 31.12.2021 unbürokratisch per Online-Formular stellen.

Zudem möchte die Sonnebergerin darauf aufmerksam machen, dass die CDU-Fraktion ein weiteres Förderprogramm mit dem Titel „Aktiv vor Ort“ durchsetzen konnte. Mit diesem Heimatprogramm werden gemeinnützige Träger in sozialen, kulturellen Initiativen und gemeinwohlorientierte Angebote in den Bereichen Traditions-, Kultur- und Heimatpflege mit bis zu 5.000 Euro pro Antragsteller unterstützt. Auch hier können bis zum 31.12.2021 Anträge gestellt werden.

Seit diesen Montag findet man nun auch alle notwendigen Informationen auf der Homepage der Thüringer Ehrenamtsstiftung unter www.thueringer-ehrenamtsstiftung.de. Eine Vorabinformation an die Vereine in Meißners Wahlkreis erfolgte durch die Landtagsabgeordnete bereits letzte Woche.

Bei Fragen zur Antragstellung können sich Interessierte gern auch an ihr Büro telefonisch unter 03675/808715 oder per Email an mdl.meissner@web.de wenden.

„Auf diesem Wege möchte ich mich bei allen engagierten Personen bedanken, die in dieser schweren Zeit den Vereinsbetrieb trotz aller Widrigkeiten am Leben halten – Ihr Einsatz ist von unschätzbaren Wert. Auch für das Ehrenamt braucht es schnellstmöglich schrittweise Öffnungen, denn es sind die sozialen Kontakte, die unserer Leben lebenswert machen“, so die Abgeordnete abschließend.

15.03.2021

Hits: 279