engagiert von Anfang an

Stärkung des ländlichen Raumes auf hohem Niveau

Landtagspräsident Christian Carius und Landtagsabgeordnete Beate Meißner besuchten das auf einer Industriebrache in der Alten Handelsstraße 83 entstandene Mulitfunktionale Zentrum der Stiftung Judenbach. Das auch mit Landesmitteln geförderte Objekt überzeugt auf ganzer Linie.

Das Jubiläumsjahr 2017 zum Anlass nehmend, besuchte auf Einladung der Landtagsabgeordneten Beate Meißner der Landtagspräsident Christian Carius das erst kürzlich eröffnete Ali Kurt Baumgarten Museum im Multikulturellen Zentrum Judenbachs.

Die seit Ende 2014 bestehende Stiftung Judenbach erschuf ohne Zweifel ein kulturelles Kleinod in der Region, welches die Abgeordnete dem Landtagspräsidenten „als weitere Perle im Schatzkästchen ihres Wahlkreises“ vorstellte. Ali Kurt Baumgarten (1914 – 2009) wurde als einer bedeutenden Persönlichkeit und zugleich Ehrenbürger der Gemeinde Judenbach in seiner Heimat ein beeindruckendes Denkmal gesetzt.

 

Herzlich begrüßt wurden beide Politiker vom Enkel und Nachlassverwalter des Ausnahmekünstlers, Mike Baumgarten und dem Bürgermeister und Stiftungsgründungsmitglied, Albrecht Morgenroth. Die sich anschließende Führung durch das Museum mit vielen farbgewaltigen ausdrucksstarken Werken des Expressionisten und Spielzeugdesigners, seinen Lithografien, Holzschnitten sowie persönlichen Dokumenten und Fotos ist ein Streifzug durch die Zeit, der beide Politiker sehr beeindruckte und der absolut sehenswert ist.

 

Die Spuren der künstlerischen Werke Ali Kurt Baumgartens sind überall zu finden. Zum Beispiel entstand das im Eingangsbereich befindliche Wandbild „Musik“ 1978 im Auftrag der Stadt Sonneberg und  befand sich in der beliebten Diskothek „KM“. Auch die in Bronze gegossene Bärenfamilie auf dem Sonneberger PIKO-Platz entsprang dem künstlerischem Wirken Ali Kurt Baumgartens.

 

Das Gesamtkonzept aus Museum, erlebbaren Spielen, Café und Wechselausstellungen („Von Judenbach in die Welt hinau“s und „Mechanisches Spielzeug aus den 50er bis 70er Jahren“) überzeugt auf ganzer Linie, sind sich der Landtagspräsident und die Wahlkreisabgeordnete einig. „Das Multifunktionale Zentrum in Judenbach ist ein Paradebeispiel der Stärkung des ländlichen Raums und das auf hohem Niveau“, äußerte sich Beate Meißner zusammenfassend nach ihrem Besuch. Dem folgte daher auch gleich eine spontane Einladung beider Politiker, eine Ausstellung im Thüringer Landtag zu gestalten. Dazu wird es in Kürze konkrete Vereinbarungen geben.